Jazzforschung / Jazz Research 31 (1999)

Jazz Analyse

Lectures of the 5th Musicological Congress

Inhalt/Contents:

Jost, Ekkehard
     Über einige Probleme jazzmusikalischer Analyse

Jürgen Hunkemöller
     Jazz-Analyse – Mehrdimensionalität und sinnliche Erfahrung

Wolfram Knauer
     Der Analytiker-Blues. Anmerkungen zu Entwicklung und Dilemma
     der Jazzanalyse von den 30er Jahren bis heute

Herbert Hellhund
     Jazz-Analyse: Ein Plädoyer für mehr als das bloße Zergliedern

Tor Dybo
     Analyzing Interaction during Jazz Improvisation

Franz Kerschbaumer
     Impressionistische Strukturen im Jazz

Thomas Owens
     Bird's Childrn and Grandchildren: The Spread of Charlie Parker's
     Musical Language

Manfred Straka
     Untersuchungen zu Kompositionen von Thelonious Monk

Franz Krieger
     I Got Rhyhtm? Walter Norris und die Kunst der irritierenden Akzentuierung

Wolfgang Tozzi
     Kubanische Ryhthmen im Jazz

Heinz Czadek
     Der diskrete Charme der Irritation

Bernd Hoffmann
     Solistisches Improvisieren im kompositorischen Bezugsrahmen der Big
     Band – Anmerkungen zu Solisten und Werken der WDR Big Band Köln

Hermann Rauhe
     Jazz hält jung und gesund: Interdisziplinäre Ansätze einer therapeu-
     tischen und präventiven Wirkungsanalyse des Jazz

Wofgang Suppan
     "Jazz-Kompositionen" für symphonisches Blasorchester und Bläser-
      ensembles

Alfons Michael Dauer
     Neue Gedanken zur alten Gospelgeschichte