Research Round Table – 18.10.2017

Research Round Table – 18.10.2017

erstellt am 26. September 2017

Vortrag Prof. Dr. Michael Rappe (Hochschule für Musik und Tanz Köln, Deutschland) am 18. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Palais Meran, 1. Stock, Kleiner Saal

"Diggin' Knowledge: Über Hip Hop forschen"

Medial vermittelt und über die Kanäle kapitalistischer Verwertungsketten verbreitet, eignen sich Menschen auf dem ganzen Globus unterschiedliche kulturelle Praxen der globalen Popkultur Hip Hop an. In jeweils eigenen Versionen schaffen sie lokale Poesien, die oftmals im Wechselverhältnis zur Ursprungskultur stehen und gleichzeitig durch die gegenseitige, solidarisierende Wahrnehmung subalterner Erfahrungen mit Rassismus oder sozialer Benachteiligung Orte entstehen lassen, an denen, so der Kulturwissenschaftler George Lipsitz, Antworten auf die Zumutungen des globalen Kapitals formuliert und Experimente mit kulturellen und sozialen Rollen ermöglicht werden können.

 

Seit mehr als 35 Jahren beschäftigt mich Hip Hop: zunächst als Fan, später als aktiver Teil dieser Kultur, und seit 25 Jahren als Gegenstand wissenschaftlicher Auseinandersetzung. Mein aktueller Forschungsschwerpunkt bezieht sich auf kulturelle Prozesse im Hip Hop: Ein bestimmter Beat oder ein Sample, eine bestimmte Tanzbewegung ist nie nur eine ästhetische Entscheidung. Dabei wird von der Verbundenheit mit der Kultur, von Orten der Praxen oder von Zugehörigkeiten erzählt. Ausgehend von der Frage, wie im Hip Hop gelernt wird, und auf der Grundlage von Feldstudien, Interviews und der Grounded Theory Method (GTM), untersuchen meine Kollegin Christine Stöger und ich Wechselwirkungen zwischen ästhetischer Praxis, sozialer Interaktion und kultureller Vergemeinschaftung.

 

In meinem Vortrag möchte ich die unterschiedlichen Stationen meiner Auseinandersetzung mit der Hip Hop-Kultur als eigenen Bildungsprozess nachzeichnen, der sich anhand von drei Fragen beschreiben ließe: Was ist Hip Hop? Wie bedeutet Hip Hop? Was gestaltet Hip Hop?

 

 

Michael Rappe ist Professor für Geschichte und Theorie der Populären Musik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er studierte in Kassel Soziologie, Biologie und Musik und war als Kulturmanager, Rapper, Trompeter, Musikpädagoge und DJ tätig. Schwerpunkt seines wissenschaftlichen und publizistischen Arbeitens ist die Auseinandersetzung mit der Geschichte, der Ästhetik und den soziokulturellen Bedingungen afrodiasporischer Musikkulturen – vom Blues über Jazz bis zum Hip Hop. Zurzeit untersucht er gemeinsam mit der Musikpädagogin Christine Stöger Aneignungs- und Bildungsprozesse im Breaking (Breakdance).

 

Publikationen und weitere Informationen: www.michael-rappe.de.

 

 

 

Mit Unterstützung von Erasmus+   

 

 

 

 



    Kommentare:

    Kommentar verfassen:

    * - Pflichtfeld

    *

    *



    *
    *


    Weitere Artikel:

    12.02.2019

    Research Round Table – 20.03.2019

    Vortrag Matt Brennan (University of Glasgow, UK) am 20. März 2019, 18.00 Uhr, Palais Meran, 1....


    07.02.2019

    Öffnungszeiten während der Semesterferien und im Sommersemester 2019

    Unterschiedliche Öffnungszeiten für Bibliothek und Mediathek (Details siehe unten)


    22.01.2019

    Update: VI. Rhythm Changes Conference "Jazz Journeys"

    Early Bird Registration for the Sixth Rhythm Changes Conference "Jazz Journeys" is now open!


    24.10.2018

    Das Sekretariat ist von 29. Oktober bis einschließlich 2. November geschlossen.

    Das Sekretariat ist von 29. Oktober bis einschließlich 2. November geschlossen.


    23.10.2018

    Research Round Table – 06.11.2018

    Vortrag Prof. Nicholas Gebhardt (Birmingham City University, UK) am 06. November 2018, 18.00 Uhr,...


    27.07.2018

    Das Sekretariat ist von 30. Juli bis einschließlich 6. August geschlossen.

    Öffnungszeiten während der Sommerferien ab 7. August bis 17. September 2018: Montag 8:00-13:00 Uhr


    17.07.2018

    Internationales Forschungsprojekt mit einem Gesamtetat von 971.000 Euro finanziert.

    „Popular Music as a Medium for the Mainstreaming of Populist Ideologies in Europe“


    04.06.2018

    Research Round Table – 13.06.2018

    Vortrag Dr. Sandra Danielczyk (Delmenhorst, Germany) am 13. Juni 2018, 18.00 Uhr, Palais Meran, 2....


    11.05.2018

    Internationale Jazzforschungs-Konferenz „Jazz Voices“ an der Kunstuniversität Graz

    Von 18. bis 20. Mai wird vom Institut für Jazzforschung an der Kunstuniversität Graz die insgesamt...


    07.03.2018

    Research Round Table – 14.03.2018

    Vortrag Dr. Tom Perchard (Goldsmiths, University of London) am 14. März 2018, 18.00 Uhr, Palais...


    09.01.2018

    Gastvortrag im Bereich der Genderforschung

    Vortrag Dr. Martin Niederauer (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt) am...


    15.11.2017

    Research Round Table – 29.11.2017

    Vortrag Dr. Loes Rusch (University of Amsterdam, The Netherlands) am 29. November 2017, 18.00 Uhr,...


    28.11.2017

    Gastvortrag im Bereich der Genderforschung

    Vortrag Dr. Magdalena Fürnkranz (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich) am...


    02.10.2017

    Workshop "Hip Hop – von der Theorie zur Praxis", 17.10.2017

    Workshop Prof. Dr. Michael Rappe (Hochschule für Musik und Tanz Köln, Deutschland) am 17. Oktober...


    11.09.2017

    V Rhythm Changes Conference „Re/Sounding Jazz“, 31.08.–03.09.2017

    Das Grazer Institut für Jazzforschung als Mitveranstalter der weltweit größten Konferenz im Bereich...


    09.08.2017

    19th IASPM-Conference in Kassel, 26.–30. Juni 2017

    Prof. Dr. André Doehring als Keynote Speaker bei der international größten Konferenz für...


    06.04.2017

    Gastvortrag im Bereich der Frauenforschung

    Vortrag Dr. André Rottgeri (Universität Passau, Deutschland) am 12. Juni 2017, 18.00 Uhr, Palais...


    06.04.2017

    Research Round Table – 31.05.2017

    Vortrag Dr. Ralf von Appen (Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland) am 31. Mai 2017, 18.00...


    04.05.2017

    Jazz & the City – The Jazz Orchestra...

    Zur Grazer Jazzgeschichte nach 1965


    04.05.2017

    Jazz & the City – Out of Nowhere....

    Zur Grazer Jazzgeschichte nach 1965