Dr. Sandra Danielczyk (Delmenhorst, Germany), 13.6.2018, 18:00, Palais Meran, Second Floor, Seminarraum 22

Die Imagekonstruktionen von Diseusen im Kabarett der Weimarer Republik: Margo Lions groteske Version der "Neuen Frau"


Die Geschichte der Diseuse ist eine Geschichte ihres Images. "Neue Frauen" mit Bubikopf, Zigarettenspitze und laszivem Blick, Chansons und Schlager mit frechem Sprechgesang. Das sind die Assoziationen, die wir heute häufig mit den sogenannten "Wilden Zwanzigern" verknüpfen. Im Berlin der 1920er Jahre waren Diseusen wie Margo Lion, Blandine Ebinger, Rosa Valetti und viele andere bedeutende Akteurinnen der Kabarettszene, deren durchschlagskräftige Images jedoch weit über die stereotypen Merkmale der "Neuen Frau" hinausgingen, weil sie die sie umgebenden Diskurse, Vorstellungen und Erwartungen künstlerisch neu verhandelten.

In meinem Vortrag möchte ich erläutern, inwiefern die Imageanalyse eine Methode darstellt, das kulturelle Handeln der Diseusen auf Produktions-, Distributions- und Rezeptionsebene sowie die Erinnerung an sie zu verstehen. Für diesen Zweck soll die Imagekonstruktion Margo Lions als groteske "Neue Frau" exemplarisch vorgestellt werden: Der musikalisch-narrative Gehalt der Chansons sowie deren performative Gestaltung durch die Diseuse auf der Kabarettbühne werden zum einen in Bezug zur Unterhaltungskultur und zu den virulenten Themen der 1920er Jahre gesetzt, zum anderen in Zusammenhang mit der Bewertung durch die journalistische Kritik gebracht. Durch diesen breit gefächerten Zugang wird das Image als Ausdruck wahrnehmbarer und erinnerbarer Wirklichkeit verstanden, und die Diseusen werden als aktive Gestalterinnnen der Kabarettkultur in den Fokus gesetzt.

Sandra Danielczyk (Dr. phil) ist Studienrätin für die Fächer Musik und Deutsch. Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendiatin promovierte an der Universität Osnabrück in der historischen Musikwissenschaft. Ihre Dissertation erschien 2017 im transcript-Verlag unter dem Titel Diseusen in der Weimarer Republik. Imagekonstruktionen im Kabarett am Beispiel von Margo Lion und Blandine Ebinger. Zur Zeit forscht sie zu Inszenierungsformen der Gosse in der Popmusik. Publikationen und weitere Informationen: www.sandra-danielczyk.de